Eröffnung der Ausstellung "Gewalt ist uncool – Kunst ist cooler"

Heute fand die Eröffnung der Ausstellung "Gewalt ist uncool – Kunst ist cooler" im Foyer des Rathauses von Schmalkalden statt. Während eines Sommercamps hatten deutsche, ukrainische und muslimische Frauen unter dem Motto "Kunst für mehr Miteinander" gemeinsam Kunstwerke geschaffen. Diese werden nun drei Wochen lang in Schmalkalden ausgestellt werden. Es ist ein gemeinsames Projekt des Weißen Rings, des IFBW e. V. und der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Schmalkalden.

Aktionstag zur Einweihung Sportbox

Heute wurde die neue Sportbox am Jugendhaus Walperloh offiziell mit einem erfolgreichen Aktionstag eröffnet. Gäste aller Altersgruppen kamen vorbei, um die Sportbox zu erkunden und auszuprobieren. Gemeinsam mit der Stadtverwaltung haben wir die Eröffnung unterstützt und ein unterhaltsames Freizeittraining organisiert, das neben der Sportbox auch Tischtennis, Schach sowie einen spaßigen Gaudi-Biathlon beinhaltete.

Die Sportbox bietet jedem die Möglichkeit, zwischen 6.00 Uhr und 22.00 Uhr zu trainieren. Um die Sportbox nutzen zu können, ist eine Registrierung in der App "SportBox - app and move" erforderlich. Diese Anwendung ermöglicht es den Nutzern, die Box in einem Radius von etwa einem Meter über eine Bluetooth-Verbindung zu öffnen. Mit Hilfe von Video-Anleitungen wird erklärt, wie man das ausgeliehene Equipment am besten einsetzen kann.

Die Stadtverwaltung Schmalkalden hatte die Sportbox beantragt und erhielt vom DOSB (Deutscher Olympischer Sportbund) den Zuschlag. In Zusammenarbeit mit dem Tischtennisverein Schmalkalden 48 e.V. wurde die Box der Stadt vorerst für zwei Jahre zur Verfügung gestellt.

Tag der Senioren und Wohlfahrtspflege 2023

Auch in diesem Jahr waren wir auf dem Altmarkt vertreten, wo das "Heimat shoppen" mit dem Tag der Senioren und Wohlfahrtspflege zusammenfiel. Erneut präsentierten wir unsere vielfältigen Angebote und im Rahmen zahlreicher Gespräche konnten wir eine Vielzahl von Fragen beantworten. Ein absolutes Highlight war erneut unsere Tombola, die bereits bis zum Mittag restlos ausverkauft war. Das Besondere daran: Jedes Los gewann!

Neuer Erstorientierungskurs

Letzte Woche starteten wir voller Vorfreude einen neuen Erstorientierungskurs (EOK) mit einer Gruppe von Teilnehmern aus der Ukraine. Der Kurs wird bis Oktober laufen und verspricht eine aufregende Zeit voller Lernen und Entdeckungen.

Der Kurs wurde speziell entwickelt, um den Teilnehmern dabei zu helfen, sich in ihrem neuen Lebensumfeld in Deutschland zurechtzufinden. Dazu gehört nicht nur das Erlernen der deutschen Sprache, sondern auch das Kennenlernen der deutschen Kultur, Gesellschaft und Rechtsordnung.

Neben den theoretischen Unterrichtseinheiten werden wir in den kommenden Wochen gemeinsam lokale Sehenswürdigkeiten erkunden, kulturelle Veranstaltungen besuchen und uns in die Vielfalt der deutschen Lebensart vertiefen. Diese Exkursionen dienen nicht nur der Wissensvermittlung, sondern auch dem Knüpfen von sozialen Kontakten und dem interkulturellen Austausch.

Mit Vorfreude blicken wir auf die kommenden Wochen und sind zuversichtlich, dass dieser Kurs für die Teilnehmer eine wertvolle Erfahrung sein wird.

Stadteilfest "Rock im Block"

Am Freitag, den 07.07.23 fand das alljährliche Stadtteilfest, diemal unter dem Motto "Rock im Block", auf dem Kunstrasen am Walperloh statt. Unter strahlendem Sonnenschein versammelten sich zahlreiche Besucher, um gemeinsam einen Tag voller Musik, Spaß und Unterhaltung zu erleben. Auch wir waren wieder mit einem Infostand vertreten und konnten uns über reges Interesse freuen.

Unsere Teilnehmer organisierten eine Tombola mit attraktiven Preisen und boten selbstgebackenen Kuchen an. Die Tombola erfreute sich großer Beliebtheit, und die Gewinner konnten sich über tolle Gewinne freuen.

Besonders groß war der Andrang beim Kinderschminken. Unsere Natalie zauberte mit bunten Farben und kreativen Ideen fantasievolle Gesichtsbemalungen. Kinder aller Altersgruppen standen geduldig Schlange, um sich in zauberhafte Prinzessinnen, mutige Superhelden oder wilde Tiere zu verwandeln.

Außerdem konnten wir stolz auf 10 Jahre erfolgreiche Arbeit im Projekt "ThINKA" in Schmalkalden zurückblicken. Zur Feier dieses Jubiläums hatten wir eine beeindruckende Fotoleinwand aufgestellt. Auf ihr waren Bilder vergangene Ereignisse und Veranstaltungen zu sehen, die die Entwicklung und den Erfolg von "ThINKA" verdeutlichten.

Start eines neuen Integrationskurses

Heute fand in Schmalkalden der Auftakt eines neuen allgemeinen Integrationskurses statt, der eine vielversprechende Gelegenheit zur Förderung der Integration bietet. Mit mehr als 20 Teilnehmern, hauptsächlich aus der Ukraine, verspricht dieser Kurs eine vielfältige und interessante Gruppe von Lernenden.
Die Einführungsveranstaltung wurde vom Deutschlehrer Herrn Shukkla geleitet. Mit großer Begeisterung führte er die Gruppe durch den ersten Tag des Kurses und gab ihnen einen Einblick in den Lehrplan und die Ziele des Kurses.
Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg und Freude beim Lernen und freuen uns auf die positive Entwicklung, die dieser Integrationskurs für die individuelle Integration und das Zusammenleben in Schmalkalden mit sich bringen wird.

Besuch aus dem Ministerium

Heute hatten wir die besondere Ehre, Heike Werner, die Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Thüringen, in unserem Bürgerbüro zu empfangen. Ihr Besuch war eine wertvolle Gelegenheit für uns, unsere tägliche Arbeit zu präsentieren und mit ihr über wichtige Themen zu sprechen. Frau Werner nahm sich die Zeit, unser Bürgerbüro genau kennenzulernen und einen Einblick in unsere vielfältigen Aufgaben und Projekte zu erhalten. Im Anschluss besuchten wir gemeinsam unser Sozialkaufhaus Möbelkiste in der Allendestraße. Dort konnte die Ministerin hautnah erleben, wie wir durch den Verkauf von gebrauchten Möbeln und Haushaltsgegenständen Menschen mit niedrigem Einkommen unterstützen. Während des Besuchs nutzte Frau Werner die Gelegenheit, mit einigen Teilnehmern persönlich ins Gespräch zu kommen.

Ein Blick in die Vergangenheit: Das Stadt- und Kreisarchiv Schmalkalden

Das Stadt- und Kreisarchiv Schmalkalden, eine bedeutende Einrichtung des Zweckverbandes Kultur des Landkreises Schmalkalden-Meiningen, birgt einen wahren Schatz an historischem Material. Von Amtsbüchern und Akten über Urkunden, Karten und Pläne bis hin zu Tageszeitungen und Fotos gibt es hier eine Fülle an Informationen über die Geschichte der Stadt und des Altkreises Schmalkalden. Ein Besuch des Archivs ermöglichte es unseren Teilnehmern, in vergangene Zeiten einzutauchen und die Entwicklung dieser Region hautnah nachzuvollziehen.

Wir entdecken die Vielfalt der Wildkräuter

Heute hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, bei einer Kräuterwanderung mit Frau Ehrsam die Natur im Wohngebiet Walperloh mit allen Sinnen zu erleben und zu genießen. Ziel der Veranstaltung war es, die Teilnehmer für ihr direktes Lebensumfeld zu sensibilisieren und ein Bewusstsein zu schaffen. Frau Ehrsam stellte den Teilnehmern verschiedene Kräuter auf den Wiesen vor und erklärte ihre Anwendungsbereiche. Dabei wurden Tinkturen, Cremes, Tee, Wickel und Sirups als Beispiele genannt. Sie betonte auch, worauf bei der Anwendung zu achten ist.

Die Teilnehmer waren begeistert von dem interessanten und lehrreichen Ausflug in die Natur. Sie haben die Natur im Wohngebiet mit anderen Augen wahrgenommen und sich bewusst gemacht, wie viele Schätze in der Natur zu finden sind. Die Kräuterwanderung war auch ein Beitrag zur Förderung der Gesundheit. Viele der Kräuter haben positive Auswirkungen auf das körperliche Wohlbefinden und können bei verschiedenen Beschwerden eingesetzt werden. Wir bedanken uns bei Frau Ehrsam für ihre fachkundige Führung und hoffen, dass weitere solcher Veranstaltungen stattfinden werden.

Besuch im Bergwerk Finstertal

Kurz vor den Osterfeiertagen besuchten wir das Besucherbergwerk Finstertal in Asbach bei Schmalkalden. Unsere Gruppe bestand aus Teilnehmern verschiedener Projekte und wir waren alle gespannt darauf, die einzige erhaltene Eisen- und Braunsteingrube aus der Zeit um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert im südthüringischen Raum zu besichtigen.

Das Besucherbergwerk Finstertal ist ein stillgelegtes Bergwerk, das heute als Besucherbergwerk zugänglich ist. Es liegt idyllisch inmitten der Natur und bietet einen faszinierenden Einblick in die Geschichte des Bergbaus in der Region.

Unsere Gruppe wurde von einem erfahrenen Guide durch die Stollen geführt. Dabei erfuhren wir interessante Details über die Arbeit der Bergleute und die Techniken, die im Bergbau eingesetzt wurden.

Das Besucherbergwerk Finstertal ist nicht nur ein Ort der Geschichte, sondern auch ein Ort der Erinnerung an die harte Arbeit der Bergleute. Es ist wichtig, diese Geschichte zu bewahren und für zukünftige Generationen zugänglich zu machen.

Insgesamt war unser Besuch im Besucherbergwerk Finstertal ein tolles Erlebnis. Wir können einen Besuch in diesem einzigartigen Bergwerk jedem empfehlen, der sich für die Geschichte des Bergbaus und für die Natur interessiert.